Einschlagstrasse 64, 4622 Egerkingen, T: 062 200 24 00
Unter-Navigation "Aktuelles Demenzangebot"
Betreuungskonzept

Betreuungskonzept

Das Betreuungskonzept

Das von der GAG verfolgte Prinzip basiert darauf, dass mit dem eigenentwickelten Betreuungskonzept der Alltag von Menschen mit Demenz so normal wie möglich gestaltet wird, in der Überzeugung, dass sich Menschen mit Demenz dann wohlfühlen, wenn ihr Leben im neuen Zuhause dem Alltag, den sie von früher gewohnt sind, so ähnlich wie möglich ist.

Eine wesentliche Grundlage hierbei ist, dass die Mitarbeitenden auf Basis der jeweiligen Biografie und Beobachtungen ein Profil jedes Bewohners und jeder Bewohnerin erstellen und diese Anhaltspunkte in den Alltag integrieren. Ziel ist dabei ein Höchstmass an Autonomie und Normalität für die Betroffenen.

So lässt man zum Beispiel Langschläfer am Morgen schlafen, die Mitarbeitenden tragen keine Berufs- sondern Alltagskleider und auf den Namensschildern stehen nur der Vor- und der Nachname, aber bewusst nicht die jeweilige Funktion. Das Frühstück und das Nachtessen werden im Haus zubereitet, die Bewohnenden helfen, sofern sie das können und möchten. Das Mittag- und Abendessen kommen in Töpfen auf den Tisch, sodass jede und jeder selbst bestimmen kann, wie viel er essen möchte.

Zusammenleben und arbeiten

Die Schlafzimmer in der Stapfenmatt sind einfach aber funktionell eingerichtet: ein verstellbares Bett mit Nachttisch, ein Schrank, Tisch und Stühle. Jedes Zimmer hat eine Toilette. In manchen Räumen stehen persönliche Erinnerungstücke, wie Fotos, Nippes, ein Kreuz oder Pflanzen. Die Mehrheit der Bewohnenden schläft in einem Zweierzimmer, weil Erkenntnisse aus der Forschung dargelegt haben, dass es Demenzkranke beruhigt, wenn sie nachts aufwachen und hören, dass eine zweite Person im Zimmer schläft.

Möglichkeiten zur Mitarbeit der Bewohnenden im Alltag gibt es viele: trockene Wä-sche falten, Geschirr einräumen, im Garten helfen, Laub rechen und vieles mehr. Auch ge-meinsame Aktivitäten stehen auf dem Programm wie Einkaufen, Wanderungen, und manch-mal ein Feierabend-Bier in der Dorfbeiz.

Weitere Informationen finden sie unter www.alterszentren-gaeu.ch