Unter-Navigation "Häufige Fragen"
Projekt Lindenpark

Fragen zum Projekt Lindenpark

Wie ist man auf den Standort Balsthal gekommen?

Die GAG hat anfangs 2016 eine umfassende Standortanalyse in den Bezirken Gäu und Thal durchgeführt. Insgesamt wurden 11 verschiedene Standorte geprüft, wobei drei Standorte den vorab festgelegten Kriterien am besten entsprachen. Darunter befand sich die Hunzikerwiese der Gemeinde Balsthal, die nach einer erweiterten Analyse das Rennen gemacht hat.

Was wird überhaupt gebaut?

Es werden in einer ersten Etappe zwei Gebäude mit jeweils sechs Wohngruppen erstellt. Zudem besteht ein Mehrzweckgebäude mit einem öffentlichen Restaurant, einem Einkaufsladen, einem Tagungsraum, Büros sowie einem Empfang.

Welche Art von Demenzpatienten kommt denn in den Park?

Der Demenzpark ist vor allem für Menschen mit einer mittleren bis schweren Demenz vorgesehen.
Zudem gibt es Angebote für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Entwicklung nicht mehr in einer herkömmlichen Betreuungsstätte untergebracht werden können.

Wie teuer ist ein Platz als Kunde im Lindenpark?

Die Kosten entsprechen den kantonalen Vorgaben und Richtlinien. Die Sicherstellung der Kosten für einen Heimaufenthalt ist für jeden Einwohner des Kantons SO sichergestellt.

Warum muss der Lindenpark mitten im Zentrum entstehen?

Heutige Konzepte versuchen, entsprechende Angebote nicht mehr in peripheren Lagen zu realisieren. Es ist die Absicht, die betroffenen Personen so lange wie möglich im alltäglichen (Gemeinde/Dorf-) Leben zu integrieren (Inklusion).
Die Hunzikerwiese entspricht der neuen Philosophie der Inklusion sehr gut, weshalb die Wahl u.a. wegen diesem Aspekt auf die Gemeinde Balsthal gefallen ist.

Ein Projekt neben einer stark befahrenen Hauptstrasse – ist der Standort nicht gefährlich für Bewohnende und Autofahrer (wenn plötzlich jemand mit Demenz auf die Strasse läuft und ich als Autofahrer muss eine Vollbremsung vornehmen)?

Der Standort wird als nicht gefährlich beurteilt.
Zum einen wird im Rahmen der Landschaftsarchitektur darauf geachtet, dass die Bewohnenden sicher sind. Zum anderen verfügt die Mehrheit der Bewohnenden des geplanten Demenzparks noch über die kognitive Fähigkeit, sich nicht selbst in Gefahr zu bringen.

Wenn durchs Gelände spaziert werden kann, besteht nicht die Gefahr von unverhältnismässigem Verhalten von Kindern und Erwachsenen – im schlimmsten Fall Übergriffen Verrückter?

Es wird sowohl im Rahmen der Architektur als auch der Betreuung der Bewohnenden darauf geachtet, dass es nicht zu Übergriffen kommt. Menschen mit Demenz sind nicht verrückt und neigen nicht zu „Übergriffen“. Menschen mit Demenz lieben den Kontakt zu anderen Menschen, zu Kindern und zu Tieren.

Was bietet der Einkaufsladen an? Zu welchen Zeiten ist der Einkaufsladen für die Bevölkerung offen?

Der Einkaufsladen bietet vor allem Waren des täglichen Bedarfs an. Die Bewohnenden sollen die Möglichkeit erhalten, diesen Teil der Alltagsgestaltung erleben zu dürfen.
Die Öffnungszeiten sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht definiert. Dies erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.
Die Bevölkerung hat die Möglichkeit, ihre Besorgungen im Einkaufsladen zu tätigen. Es besteht aber keine direkte Konkurrenz zu anderen Geschäften, da das Angebot sehr beschränkt sein wird.

Können Vereine der Gemeinde Balsthal den Saal auch nutzen und was kostet es?

Die Vereine der Gemeinde Balsthal können den Gemeinschaftssaal nutzen. Über die Kosten für die Vereine hat sich die GAG noch keine Gedanken gemacht.
Der Preis wird so angesetzt, dass er für die Vereine fair ist. Es ist ein Anliegen der GAG, den Gemeinschaftssaal an möglichst vielen Tagen zu vermieten.

Wie viele Stellen werden im Demenzpark geschaffen?

Es werden 60 Vollzeitstellen geschaffen. Gemäss heutiger Einschätzung werden damit rund 80 Personen im Demenzpark beschäftigt werden.